Das Anziehen des Geschirrs

Immer wieder sieht man Hunde, die beim Geschirr anziehen ausweichen, die Augen fest zusammenkneifen oder den Schwanz einklemmen. Sehr oft liegt es daran, dass ihnen das Geschirr einfach über den Kopf gezogen wird, egal wie sich das für sie anfühlt.

Damit dies bei deinem Hund nicht passiert, findest du hier eine Trainingsanleitung. Dadurch lernt dein Hund den Kopf  selbständig durch die Halsöffnung zu stecken. Es handelt sich um Geschirre, die über den Kopf gezogen werden und keine zusätzliche Schnalle am Hals besitzen. Natürlich gibt es auch noch andere Geschirrformen wie zum Beispiel die sogenannten Stepp-in-Geschirre. Hier kannst du deinem Hund beibringen die Beine selbstständig in die Öffnungen zu stellen.

BEACHTE
Fühlt sich dein Hund nicht nur unwohl sondern fürchtet sich regelrecht vor dem Geschirr, dann ist der erste Schritt, diese vorgängig durch eine Gegenkonditionierung abzubauen.
Bei einem Hund der zudem noch Angst vor Menschen hat, muss erst diese behandelt werden, bevor es ans Geschirrtraining geht. Achte dich aber auch darauf wie du dich zu ihm positionierst. Denn Meisten fällt es leichter, wenn du dich hinkauerst und er sich dir und dem Geschirr seitlich nähern kann.

ANLEITUNG

Am einfachsten gelingt der Einstieg, wenn du deinem Hund mit Keksen hilfst, den Kopf bewusst durch den Halsring zu stecken. Mach es aber jetzt bitte nicht so, dass du ihm den Keks vor die Nase hältst und immer weiter wegziehst. Das ist nicht nur unfair, du läufst auch die Gefahr, dass er es gar nicht mehr versucht.

Die ersten Schritte
Nimm  mehrere Leckerchen in die Hand und gib ihm immer wieder eines bis er durch ist. Hat dein Hund bereits eine negative Verknüpfung mit dem Geschirr gemacht, dann braucht es vielleicht mehrere Versuche in der gleichen Position. Lass dich dann nicht dazu verführen, es zu beschleunigen indem du den Keks doch weiter durchziehst.

Möglicher Weiterausbau
Ist der Hund soweit, dass er den Kopf freiwillig durchsteckt sobald du ein Leckerchen vor die Öffnung hältst, kannst du das Locken abbauen und stattdessen mit Belohnungen arbeiten. Dabei wird jede Annäherung des Kopfes zum Geschirr Schritt für Schritt belohnt, bis dieser ganz durch ist (dank des Lockens hat der Hund ja schon eine Idee, was er tun kann). Du kannst diesen Schritt aber auch problemlos weglassen und ihn weiterhin mit einem Keks durchlocken.

ANLEITUNGSVIDEO

Hier im Video findest du die einzelnen Trainingsschritte noch einmal ausführlich gezeigt. Beachte, dass Jason das Geschirranziehen schon kannte und weder damit noch mit meiner frontalen Position Probleme hat.
Daher richte das Training, die Dauer und deine Position auf deinen Hund aus. Seine Signale werden dir sagen, wann du weitergehen kannst bzw. wann er genug hat. Selbst wenn das Training Wochen dauert, ist es das wert. Denn dein Hund lernt, dass er dir vertrauen kannst und gleichzeitig, dass seine Gefühle ernst genommen werden.

Lernt der Hund von Klein auf das Geschirr auf die Art anzuziehen, klappt der Aufbau in der Regel recht schnell. Hat er es jedoch schon negativ verknüpft, braucht es mehr Zeit dass er wieder Vertrauen fasst. Am Besten ist es natürlich, wenn es schon der Züchter oder das Tierheim so mit den Hunden aufbaut.

Achte auch darauf, dass du das Geräusch beim Schliessen der Schnalle mit deiner Hand etwas abdämpfen kannst. Denn vielen Hunde tut dieser laute Ton in den Ohren weh.

TROTZ SORGSAMEM AUFBAU KLAPPT ES NICHT

Dann liegt es vielleicht daran, dass deinem Hund das Geschirr nicht richtig passt und ihn behindert oder gar schmerzt. Denn  ein schlecht sitzendes Geschirr schränkt nicht nur die Bewegungen des Hundes ein, es führt mit der Zeit auch zu diversen Verspannungen. Mehr dazu hier: Welches Geschirr darf es sein?

Es kann aber auch sein, dass ihn der Klick der Schnalle irritiert.

Sitzt das Geschirr jedoch richtig, dann schau noch einmal ob eine andere Position oder anderer Ort es erleichtert.
Kleinen Hunden hilft es oft, wenn sie auf etwas Höheres stehen können oder nutze Targets wie zum Beispiel einen Hocker auf den sich dein Hund mit den Vorderpfoten draufstellen kann. In beiden Fällen ist der Höhenunterschied zu dir nicht mehr so gross.

WEITERE TIPPS

  • Lauf deinem Hund nie mit dem Geschirr hinterher. Er würde das Geschirranziehen nur noch unangenehmer empfinden. Warte bis dein Hund wieder zu dir kommt und dir signalisiert, dass er nun bereit ist.
    .
  • Läuft er trotz Training immer wieder weg, dann klappt es vielleicht mit diesem Tipp:  nimm erst das Geschirr und danach viele Leckerchen in die Hand und füttere sie deinem Hund während des Anziehens.
    .
  • Wenn dein Hund nur das Anziehen aber nicht das Tragen unangenehm empfindet dann lass ihm das Geschirr tagsüber an und zieh es nur zum Schlafen aus. Für manche Hunde ist das An- und Abziehen aber oft noch so belastend, dass sie das Geschirr über den gesamten Trainingszeitraum tragen sollten. In dem Fall führe das Training einfach mit einem zweiten Geschirr durch.
    .
  • Nutze aber auch dann ein anderes Geschirr als das spätere wenn dein Hund das Geschirr noch nicht lange tragen mag oder das Training noch nicht so weit ist, dass du es problemlos anziehen kannst.
    .
  • Zeig deinem Hund, dass ihr tolle Dinge macht, sobald er das Geschirr an hat (oder auch erst den Kopf durch hat) wie ein lustiges gemeinsames Spiel, eine Leckerchensuche oder das Einfangen von kullernden Leckerchen ohne dass er über das Geschirr stolpert.
    .
  • Und vor allem mach dir später durch das Anlegen der Leine und deinem Leinenhandling die guten Gefühle nicht wieder kaputt.

Denke aber auch immer an Schmerzen, wenn dein Hund ein Geschirr nicht gerne trägt oder sich trotz Gewöhnung immer wieder dort kratzt. Achte dich bei langhaarigen Hunden auch darauf, dass es nirgends ziept. Denn auch dies könnte ein Grund sein, dass er sein Geschirr nicht mag.

Ergänzung zum Video

Mein jüngerer Aussie, Shadow hat für sich entschieden, dass ihm lieber ist, wenn er nur die Nase durch den Kopfteil stecken muss und ich ihm dann das Geschirr über den Kopf ziehe. Das ist zugleich auch sein Kooperationssignal. Aber während er früher erst noch ein paar kleine Runden laufen musste, ist er heute in der Regel meist sofort bereit zum Anziehen.

© 2020 – Teamschule – Monika Oberli

Ein Gedanke zu “Das Anziehen des Geschirrs

  1. Pingback: Welches Geschirr darf es sein? | TeamSchule - Mensch und Hund

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s